Warum Nachhilfe in Statistik für Studenten notwendig ist

Statistik sprengt den unerwarteten Anforderungsrahmen der Studenten und fordert angemessene Unterstützung während des Studiums

Die meisten BWL-Studenten unterschätzen meist zu Beginn ihres Studium den Bereich der Statistik. Viele denken: ,,Ach, das bisschen Mathe kann ja nicht so schwer sein.” Allerdings täuschen sie sich da gewaltig. Statistik ist nämlich nicht nur höhere Mathematik, sondern vielmehr das Zusammenfügen von verschiedenen Daten, die man dann analysieren und interpretieren muss. Im Vordergrund steht nicht das Rechnen an sich, sondern der Umgang mit quantitativen Informationen. Bei der Statistik ist ein detailliertes und präzises Vorgehen unabdingbar. Statistiker planen verschiedene Umfragen, sowie Experimente und stellen die daraus erhobenen Daten dar. Anschließend werden diese Daten ausgewertet und der Statistiker muss diese Ergebnisse dann interpretieren. Im Prinzip werden praktische Sachverhalte anhand mathematischer Modelle beschrieben, woraus sich verschiedene Prognosen erstellen lassen und objektive Entscheidungen getroffen werden können.

Das Studium der Statistik versorgt die Studenten mit den nötigen Grundlagen, um ihrer späteren Arbeit gerecht werden zu können. Ohne die nötige hilfreiche Unterstützung, scheint dies meist jedoch fast unmöglich. Eine Mehrzahl der Studenten scheitert an den gleichen Aufgabentypen. Laut der Süddeutschen Zeitung führt diese Anhäufung an Problemen schon während des Grundstudiums häufig zu erhöhten Abbruchquoten. Viele Studenten zweifeln daran, das Studium erfolgreich abschließen zu können. Es tauchen bei den Studenten häufig Probleme in den folgenden Bereichen auf:

  • Kombinatorik
  • Hypothesentests
  • Berechnung von Quantitilen
  • Mehrdimensionale Verteilungen
  • Allgemeine Probleme, keinen Lösungsansatz finden zu können

Nachhilfe in Statistik ist deshalb so wichtig, weil Statistik viele Grundlagen erfordert, die oftmals zu Beginn des Studiums nicht mitgebracht werden. Mit der Schulmathematik, selbst wenn man einen Mathe-Leistungskurs in der Schule hatte, kommt man leider nicht sehr weit. Außerdem gibt es im Studium nur sehr wenige, die sich gut genug mit Statistik auskennen, um alle Fragen beantworten zu können.

Nachhilfelehrer hingegen, die auf Statistik spezialisert sind, kennen die Anforderungen, die von den verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen verlangt werden. Sie kennen die Prüfungsformate und können aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung, inklusive Berufserfahrung, den Studenten die besten Tips für die verschiedenen Bereiche der Statistik mitgeben. Die Nachhilfe setzt dort an, wo der einzelne Student Schwierigkeiten hat und baut auf den Grundlagen, wenn auch wenige, des jeweiligen Studenten auf. Sie ist somit optimal auf den Studenten ausgerichtet und kann ihn so effizient in seinem Studium unterstützen, sei es beispielsweise als Klausurvorbereitung, zum generellen Verständnis studienbegleitend oder für eine Bachelor- oder Masterarbeit.

Bei Interesse meldet euch doch einfach bei uns und wir beraten euch gerne kostenlos und informieren euch über die verschiedenen Möglichkeiten!